Könitzer


405 qm feinstens beschichteter Industrieboden

Abriebfest und beständig gegen Säuren und Schmierstoffe

In einem Neubau benötigt das Unternehmen Druckluft Könitzer eine extra Schicht Qualität: Ein bestehender Betonboden weist erhöhte Restfeuchte auf und soll eine Oberfläche aus Gießharz erhalten. Der Boden wird in einem speziellen Vakuum-Absaugverfahren kugelgestrahlt, das auch im laufenden Betrieb eine staubfreie Bearbeitung des Untergrundes gewährleistet. Im Anschluss daran werden die Fugen mit einer speziellen 2-Komponenten-Epoxidharz-Masse für zementäre Industriefußböden mit erhöhter Restfeuchte verspachtelt. Eingesetzt wird zudem ein 2-K-Epoxidharz-Grundier- und Mörtelbindemittel.

 

Es folgt eine Einstreuschicht für Colorquarz-Industriefußböden mit hohen mechanischen und hygienischen Anforderungen. Nun kann die abriebbeständige Versiegelung auf der Basis von hochwertigem, aliphatischem Polyurethanharz aufgebracht werden.
Der Oberbelag ist damit lichtecht, hat eine leicht zu reinigende Oberfläche und weist gute Beständigkeit gegen verdünnte Säuren und Laugen sowie Schmier- und Treibstoffe auf. Finalisiert werden die 405 qm Industriefläche mit einer transparenten, matten Deckversiegelung.

Kunde:

Dirlewanger Immobilien GbR / Könitzer

Aufgabe:

Beschichtung eines Beton-Industriebodens mit Restfeuchte in einem Neubau

Lösungen:

Aufbringen einer Spezial-Kunstharz-Grundierung für feuchte Betonböden; Kombination zweier abriebbeständiger Versiegelungen

Description

Gießharzbeschichtung auf einem Betonboden mit bestehender Restfeuchte.

Telefonische Information:

Fürstenhöfer Fußbodentechnik GmbH
Sperbersloher Straße 568, 90530 Wendelstein

Telefon: 09129 / 40505
E-Mail: sekretariat@fuerstenhoefer.de