Sanierung

Schadhafte Böden wirtschaftlich sanieren

Schadhafte Böden verursachen unnötigen Verschleiß von Maschinen und Inventar, gestörte Betriebsabläufe und Verletzungsgefahren für die Mitarbeiter. Das lässt sich vermeiden.

Spezialanwendungen

Sanierung alter Magnesiabeläge mit Asbestanteilen

Bei den in den 60er bis Mitte der 80er Jahre eingebauten und nun zur Sanierung anstehenden Magnesia-Belägen ist häufig von einem Anteil von ca. 1% asbesthaltigen Faserfüllstoffbeimischungen auszugehen. Es müssen nun besondere BG-Auflagen und Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Dies wird durch ein Spezialverfahren des anfallenden Ausbruchmaterials erreicht (in Abstimmung mit der BG).
Alternativ können die Magnesiaflächen mit speziellen Kunststoffplatten belegt werden, welche die Luftzirkulation unter der Nutzauflage sicherstellen.

Nachleuchtende Fluchtweg-Markierungen für Notfälle

Wir sind Ihr zuverlässiger Partner bei der Aufbringung optischer Merkmale zur Kennzeichnung von Fluchtwegen und Wegleitsystemen auf dem Boden. Für viele Bereiche, z.B. Flughäfen, Altenheime etc. sind solche Kennzeichnungen vorgeschrieben (DIN 67510/3 und BG-Richtlinien BGR 216). Wir garantieren Ihnen eine fachgerechte Ausführung.

Wann sanieren?

  • anstehende Nutzungsänderung, Anpassung der Böden
  • Sanierungen im Rahmen von Umbaumaßnahmen und Betriebserweiterungen
  • Beseitigung von „Flickenteppichen“ – schadhaften Stellen im Boden
  • Alters- oder mechanischer Verschleiß durch besondere Belastung

Ihre Vorteile

  • sicheres und effizientes Arbeiten auf wieder perfekten Böden
  • fachkundige Sanierungs-Analyse führt zur preiswertesten Lösung
  • Einsatz einer hochwertigen, kunstharzgebundenen Mörtel- u. Spachtelmasse
  • nur wenn notwendig wird der Bodenaufbau neu hergestellt
  • Minimierung der Stillstandszeiten auch durch Overnight-Sanierung